Exist Team CirQua

01.08.2017
Neun Männer im Halbkreis um einen Tisch mit Laptop Urheberrecht: IEM

Im Sommer 2017 sind Stefan Böhmer, Dr. David Franck und Dr. Thomas Herold nach ihrer Zeit am Institut mit der CirQua GmbH den Schritt in die Selbständigkeit gegangen.

 

Das Gründerteam wird im ersten Jahr durch das Exist Gründerstipendium unterstützt, welches im Rahmen eines hochkompetitiven Verfahrens vergeben wird. Eine vielversprechende Geschäftsidee sowie der Prototyp eines innovativen Analysesystems und große Motivation haben diese Unterstützung ermöglicht. In diesem Rahmen werden Stefan Böhmer, Dr. David Franck und Dr. Thomas Herold zusätzlich von der RWTH Aachen University und insbesondere von Prof. Hameyer und dem IEM durch Bereitstellung von Büro- und Prüfflächen unterstützt.

Auf dem Foto ist das CirQua Team abgebildet. Namen von links nach rechts: studentische Hilfskraft Marius Franck, Masterarbeiter Jan Rickwärtz, Gründer David Franck, Projektstudent Florian Brans, Projektstudent Dustin Meichsner, Elektroniker des IEM Jörg Paustenbach, Gründer Thomas Herold, Mentor Prof. Kay Hameyer und Gründer Stefan Böhmer.

Kernprodukte der CirQua GmbH sind innovative Analysesysteme für elektrische Antriebe, sowie deren Kombination mit hochdynamischen Maschinenreglern. Die Systeme der CirQua GmbH sind für den täglichen Prüf- und Testeinsatz entwickelt und zeichnen sich durch eine einzigartige, innovativ einfache Benutzerschnittstelle aus. Das richtungsweisende Softwaremodul CirQua.Analytics ermöglicht eine umfangreiche Charakterisierung von Drehfeldmaschinen mit einer hohen Detailtiefe und Genauigkeit in kürzester Messzeit. Die Analysesysteme sind flexibel für vielfältige Prüfaufgaben einzusetzen. Die Erweiterung Universalumrichter ermöglicht die Regelung von Maschinen mit Grundfrequenzen bis 2 kHz bei einer PWM-Frequenz von nur 16 kHz. Darüber hinaus ist es möglich, eine bis zu 6 strängige PWM mit einer Frequenz von 128 kHz zu erzeugen. Gesamtsysteme bestehend aus dem Analysesystem CirQua.Box, der Erweiterung CirQua.Analytics, einem universellen Maschinenregeler mit Leistungsendstufe im Leistungsbereich von 1kW-1MW und Integration in ihre Prüfumgebung sind Fokus der CirQua GmbH. Das Angebotsspektrum umfasst derzeit drei- oder sechssträngige Systeme mit Dauerströmen bis zu 450 Arms und nominellen Zwischenkreisspannugen von 48 V, 400 V oder bis zu 900 V. Alternative Leistungsdaten sind kundenspezifisch möglich.

Auf der Homepage www.cirqua.eu erfahren Sie mehr.