Klausurtagung im Kleinwalstertal 2020

09.01.2020
Gruppenfoto  

In diesem Jahr ist das IEM mit einer vierzehnköpfigen Besetzung bereits im Januar zur Klausurtagung ins Kleinwalsertal aufgebrochen.


Vom 04. – 11.01. hat sich die Gruppe aus wissenschaftlichen Mitarbeitern mit vielfältigen und spannenden Themen aus den Bereichen Planung und Konstruktion von Prüfständen, Regelung sowie Signalanalyse elektrischer Maschinen im Rahmen von Workshops auseinandergesetzt. Neben praktischen Themen, wie korrekter Bemaßung oder Komponentenauswahl für die Vermessung elektrischer Antriebe, wurden ebenfalls theoretische Werkzeuge vermittelt, um bspw. eine robuste Regelung oder Frequenzspektren durch diverse Methoden (Stichwort: „Cepstrum“) zu ermitteln. Die Assistenten konnten zudem in Kurzworkshops spezifische Themen der eigenen Forschung an die Kollegen adressieren. Hierdurch ergab sich die Möglichkeit, in die Arbeit des anderen einzutauchen und sich von Methodiken für die eigene Forschung inspirieren zu lassen.

Bei durchweg sonnigem Wetter konnte das IEM-Team die Klausurtagung in der Skifreizeit, bei Ausflügen oder am Kicker („Die Null muss stehen“) ausklingen lassen, sodass nach einer konstruktiven Arbeitsatmosphäre das Teambuilding nicht zu kurz kam. Zusammenfassend vergingen die sieben Tage wie im Flug und alle Beteiligten sehen der kommenden Klausurtagung schon freudig entgegen.

Das Institut bedankt sich herzlich für die großartige Gastfreundschaft der Familie Scheiwiller und des gesamten Teams im Söllerhaus.